Aquarius Wassermuseum
Hier waren wir noch nicht.



Der Styrumer Wasserturm wurde 1892/93 von August Thyssen gebaut, um das nahegelegene Bandeisenwerk mit Wasser zu versorgen. 1912 ging der Turm in den Besitz der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft über. 1982 wurde er stillgelegt. Die RWW richtete in dem mittlerweile denkmalgeschützten Gebäude das Aquarius Wassermuseum ein. Es entstand ein mehrfach preisgekröntes, multimediales Museum mit 30 Stationen auf 14 Ebenen. Den Einstieg in die Welt des Wassers eröffnet eine Chipkarte, die als Schlüssel dient für zahlreiche Computersimulationen, Filme und Spiele. Die Ergebnisse vieler Spiel- und Quizfragen können am Schluss individuell ausgedruckt werden. Kleine und große Besucher lernen dabei Wissenswertes über die Bedeutung des Wassers sowie den Umwelt- und Gewässerschutz.
(Textquelle: "Entdeckerpass (2008)", Hg.: Regionalverband Ruhr, Essen)