Lindenbrauerei
Hier waren wir noch nicht.



Bier: ein Mythos im Ruhrgebiet. Mit Kohle und Stahl bildete es lange den historischen Dreiklang der Region. Die Lindenbrauerei gehört zu den traditionsreichsten Braustätten des Reviers. Ab 1859 in mehreren Abschnitten erbaut, wurde dort bis 1979 die bekannten Linden-Biere gebraut. Nach ihrer Schließung im Zuge wachsender Konzentration in der Brauerei-Industrie wandelte sich die Lindenbrauerei zu einem Kunst- und Kulturzentrum mit mehreren Gastronomien. So blieb die Erinnerung an das Lindenpils lebendige Geschichte. Unter Tage jedoch, in den ehemaligen Kühlgewölben der alten Braustätte, öffnet sich eine geheimnisvolle Welt aus Licht und Schatten. Hier präsentiert das *Zentrum für internationale Lichtkunst*, das im Mai 2001 eröffnet wurde, Installationen u.a. von Mischa Kuball, Christina Kubisch, Mario Merz, Francois Morellet, Keith Sonnier, James Turrell und Rebecca Horn. Zum vielfältigen Programmangebot zählen außerdem Symposien, Workshops und Wechselausstellungen zum Thema Licht sowie *Lichtreisen* ins Revier. Oberirdisch bietet das Zentrum für Information und Bildung ein vielfältiges Kultur- und Bildungsangebot.
(Textquelle: "Entdeckerpass (2008)", Hg.: Regionalverband Ruhr, Essen)